Die geheime Zutat für den operativen Exzellenz Erfolg

Operative Exzellenz verstehen

 

Wenn es heutzutage ein Modewort in der Geschäftswelt gibt, dass die Angestellten am meisten verwirrt, dann ist es operative Exzellenz.  Der Wörter-Wirbelwind, der dieses Thema umgibt, schließt solche Begriffe wie Performance Exzellenz, Geschäftsprozessmanagement, Prozessverbesserung, Wirtschaftlichkeit und zusätzliche Innovation mit ein, um nur ein paar zu nennen… für viele Nicht-Spezialisten wird es immer schwerer zu verstehen, wo das eine Konzept anfängt und das andere aufhört.

Einfach gesagt, operative Exzellenz kann als Verwaltungsgrundsatz definiert werden, der zusätzliche Änderungen entdeckt und implementiert, mit dem Ziel, Prozesse zu optimieren, um einen Wettbewerbsvorteil zu erreichen. Geschäftsjargon kann manchmal mehr verwirren als Klarheit schaffen, also kann es hilfreich sein, sich ein Beispiel mal genauer anzusehen.

Schneider National, eine Transport- und Logistikfirma aus Green Bay, Wisconsin, verlor ihre Kunden wegen ihrer viel zu langen Antwortzeit auf Kundenanfragen für Angebote (RFPs). Durch die Einführung von operativer Exzellenz konnte die Firma die Antwortzeit erheblich verbessern, wodurch Schneider 70 % ihrer Angebote gewonnen hat und jährlich eine Umsatzsteigerung von Hunderten von Millionen Dollar erreicht hat.

Während das obere Beispiel zeigt, das dieses Konzept für einige Firmen ungeheuer vorteilhaft sein kann, macht die Mehrheit der Firmen einen entscheidenden Fehler, der ihren Erfolg schmälert…

Das finstere Zeitalter der wissenschaftlichen Exzellenz

Der Ursprung von operativer Exzellenz kann bis zum Konzept der wissenschaftlichen Verwaltung zurück verfolgt werden, auch “Taylorism” genannt, das von Frederick Winslow Taylor 130 Jahre zuvor in der Fertigungsindustrie eingeführt wurde. Während dieses Konzept ihren Höhepunkt in den 20er und 30er Jahren hatte, haben es viele der Themen bis ins Management des 21. Jahrhundert geschafft.

Während wissenschaftliche Verwaltung eine bedeutende Entwicklung in der Verwaltungstheorie vertreten hat, hatte sie auch eine schlechte Seite. Die Theorie ermunterte Manager, die Prozesse mathematisch anzusehen, was darauf hinauslief, dass die Angestellten bis zu ihre Produktivitätsgrenzen gebracht wurden. Das führte zu großen Problemen zwischen Arbeitern und der Führungsspitze, und stärkte vor allem die Gewerkschaften. Obwohl viele Firmen aus der wissenschaftlichen Verwaltung Vorteile bezogen haben, wurde es mit der Zeit offensichtlich, das man zumindest versuchen sollte, die Empfindungen der Arbeiter in diese Gleichung mit einzubringen.

Richtige Idee, falscher Ansatz

Im zeitgenössischen operativen Management werden die Gedanken und Empfindungen der Angestellten relativ mehr Beachtung geschenkt. In seinem 2011 erschienen Buch „Design for Operational Excellence“ beschreibt  Kevin J. Duggan einen viel moderneren Ansatz:

  1. Konzipieren Sie schlanke Wertströme, und zwar vom Beginn an, wenn die Bestellung aufgegeben wurde, bis zur Kundenlieferung.
  2. Lassen Sie schlanke Wertströme von einem Prozess zum anderen fließen.
  3. Machen Sie den Strom sichtbar, so kann jeder Angestellte sehen, wie die Prozesse funktionieren.
  4. Schaffen Sie Standardarbeit für den Strom zwischen den Prozessen, um einen End-to-End Strom zu garantieren.
  5. Machen Sie einen ungewöhnlichen Strom sichtbar, so kann jeder Angestellte sofort sehen, wenn der Strom gestört wurde.
  6. Schaffen Sie Standardarbeit für einen ungewöhnlichen Strom, um Probleme schneller zu lösen.
  7. Lassen Sie Ihre Angestellten den Strom verbessern, da sie über den Prozess am besten Bescheid wissen.

In diesem Paradigma der operativen Exzellenz sind die Angestellten an fast jedem Teil des Prozesses beteiligt. Allerdings, obwohl sich viele Firmen der Vorteile dieses Ansatzes bewusst sind, gibt es doch nur wenige, die eine strukturierten und abgestimmten Einsatz zulassen, um ihre Angestellten zu involvieren und sie in der Initiative vom Anfang bis zum Ende miteinzubeziehen.

Ihre wertvollste Ressource ignorieren

Ein Economist Magazine Intelligence Unit Report tituliert Strategie-Ausführung: Operative Exzellenz erzielen, Befragung von 276 leitende Angestellte in den Vereinigten Staaten und Kanada bezüglich operativer Exzellenz. Laut Report ist das Wachstum stark an der Effizienz gebunden, was nicht sehr überraschend ist. Schockierenderweise fanden nur 38 % aller Führungskräfte, dass die Meinungen ihrer Angestellten effektiv Performance-Verbesserungen einfängt und implementiert.

Während die Mehrheit der Firmen also die Notwendigkeit versteht, Angestellte in ihre operativen Exzellenz-Initiativen einzubeziehen, finden viele Führungskräfte trotzdem, dass diese Gruppe nicht effektiv genug einbezogen wird. Was wäre, wenn Firmen die komplette kollektive Intelligenz ihrer Angestellten crowdsourcen könnte, um eine wahre innovative Performance und Prozessverbesserung-Kultur zu erreichen, die nachhaltige Ergebnisse liefert?

Das Stärken der gesammelten Intelligenz

Die preisgekrönte Innovationsmanagement-Software von Qmarkets hilft führenden Firmen rund um den Globus bei vielen Business Challenges, wovon die bekannteste die operative Exzellenz ist. Sie ist so konfiguriert, um auf jede Marke die Prozesse und Kultur eines jeden Klienten anzupassen. Diese Kollaborations-Plattform erlaubt es Firmen, ihre komplette Arbeitskraft gegen jedes strategische Prinzip oder Ziel zu stärken. Sowohl die potentiellen Anwendungsfälle als auch die Vorteile, die sie bringt, sind redundant:

  • Erschließen Sie die gesammelten Ergebnisse Ihrer Angestellten, um Ihre kontinuierlichen Verbesserungsprozesse zu optimieren
  • Führen Sie ein digitales Kaizen ein, um Best Practices quer durch alle Geschäftseinheiten und Kontinenten zu identifizieren und zu teilen
  • Treiben Sie schlanke und agile Prozesse durch digitale Transformation an
  • Bewahren Sie ihre organisatorischen BPM Einblicke in einer zentralen Wissensbasis
  • Bekommen Sie eine kundenzentrische Organisation, indem Sie externes Crowdsourcing verwenden

Wenn man Stakeholder die Gelegenheit zur Mitarbeit an Ideen gibt, wird es nicht nur in brillante Vorschläge für operative Exzellenz resultieren, sondern auch eine messbare Steigerung der Kundenzufriedenheit, Angestellten-Engagement und Produktivität geben. Egal welchen Begriff Sie für Ihre Suche nach Exzellenz gebrauchen, Qmarkets kann Ihnen helfen, Ihre Ideen in Resultate zu verwandeln.

Qmarkets wird bei der Business Performance Excellence USA Summit in San Francisco am 27. und 28. September 2016 teilnehmen, wo SVP of Global Solutions, Michael Stilger, eine Innovations-Ideen-Panelsession abhalten wird, die eine Vielfalt an Themen rundum operativer Exzellenz und Innovation erforschen wird. Klicken Sie hier, um mehr darüber zu erfahren, und Tickets für diesen großartigen Event zu bekommen.

 Kontaktieren Sie Qmarkets, wenn Sie von unseren Experten erfahren wollen, wie Ihre Firma Performance Exzellenz annehmen kann!
Klicken Sie hier und lesen Sie, was führende Analysten über Qmarkets’ Lösung sagen!

Continuous Improvement Practices - performance excellence

Want to Take Continuous Improvement To the next level?

Unleash winning strategies for optimizing productivity, reducing waste, and driving continuous improvement throughout your enterprise.

Click to Learn More!

Wir benutzen Cookies, um Ihnen das bestmögliche Ergebnis beim Besuch unserer Website zu ermöglichen. Sobald Sie weiterhin auf unserer Website surfen, erklären Sie sich damit einverstanden. Bitte werfen Sie einen Blick in unsere Datenschutzrichtlinien, um Ihre Einstellungen zu kontrollieren.