Share on linkedin
Share on twitter
Share on email
Share on facebook
Share on pinterest
Share on whatsapp
Share on google
Sharing is caring!

Die Gratwanderung zwischen Innovation und Wahnsinn

Einstein2

Die Erfindung des Flugzeugs, Telefons und Computer; die Entdeckung der Erdanziehung, Elektrizität und der Relativität – alles große Innovationen, die die Welt veränderten. Aber in Übereinstimmung mit ihrer Bedeutung gab es auch Widerstand.

George Bernard Shaw berühmter Satz lautete: “Alle großen Wahrheiten begannen als Gotteslästerungen.” Was weniger bekannt ist, die Intoleranz und der Widerstand kam meistens aus den Reihen der Wissenschaft selbst. Das Diktum: „Die Wissenschaft entwickelt sich von Begräbnis zu Begräbnis“ beweist, dass Wissenschaftler genauso Opfer von menschlichen Bedingungen sind, wie der Rest von uns, mit all ihren Vorurteilen und Schwächen. Wie Arthur Schopenhauer erkannt hat, eine wichtige Idee oder Wahrheit muss „einen feindlichen Empfang haben, bevor sie akzeptiert wird“, als er sagte: „…Zuerst wird sie verspottet. Danach wird ihr feindlich begegnet. Am Ende wird sie als selbstverständlich angesehen.“

Warum ist das so? Innovation ist unterschiedlich und verlangt wahrscheinlich die schwierigste Handlung überhaupt – aus der Reihe tanzen. Es gibt eine herkömmliche/akzeptierte Art und Weise, die Dinge anzugehen, und zwar Ideen zurückzuweisen. Das gilt vor allem für die Geschäftswelt, wo Leute Angst haben, aus der Reihe zu tanzen und etwas Neues zu versuchen. Sogar dort, wo Kreativität so entscheidend ist! Dieser Blog erklärt, warum es so wichtig ist, offen für neue Ideen zu sein, weil sie am Schluss revolutionär sein können. Tatsächlich wurden viele große Ideen, die heute weitgehend akzeptiert werden, am Anfang gewalttätig zurückgewiesen.

Ideen, die neue Wege beschreiten

Galileo

Galileo’s Heliocentric Map of the Solar System

Ein Quasikristall ist eine Struktur, die zwar geordnet, aber nicht periodisch ist. Prof. Dan Shechtman wurde 2011 für seine Entdeckung mit dem Nobelpreis für Chemie ausgezeichnet. Aber die anfängliche Reaktion war Spott. Von dem Tag an, als Shechtman seine Entdeckungen über Quasikristall 1984 veröffentlichte, schlug ihm von Seinesgleichen Feindseligkeit entgegen, dank seiner nicht periodischen Interpretation. “Für eine lange Zeit hieß es: Ich gegen die Welt”, sagte er. „Ich war Thema des Spotts und Vorträge über die Basics der Kristallographie.“ Der Anführer der Opposition seiner Erkenntnisse war der zweifache Nobelpreisgewinner Linus Pauling, das Idol der amerikanischen Chemie-Gesellschaft, und einer der berühmtesten Wissenschaftler der Welt. Bis zum letzten Tag hat er gegen die Quasiperiodizität in Kristallen gekämpft. Linus Pauling wurde zitiert mit den Worten: „Es gibt keine Quasikristalle, nur Quasi-Wissenschaftler.“

Der Glaube, dass die Erde das Zentrum des Universums ist, wurde von den meisten Philosophen und Akademikern als Fakt angesehen, zumindest bis Galileo kam. Die kopernikanische Theorie, dass die Erde um die Sonne kreist, wurde fast einstimmig verachtet. Die katholische Kirche hat sogar Giordano Bruno auf dem Scheiterhaufen verbrannt, weil er seine These unterstützte. Später haben sie Galileo für dasselbe „Verbrechen“ unter Hausarrest gestellt. Die größte Opposition kam jedoch aus der wissenschaftlichen Community. Sie weigerten sich, die 2000 Jahre alte Theorie von Aristoteles aufzugeben, demnach die Erde das Zentrum aller Dinge war. Heute wird Galileo der Vater der modernen Wissenschaft genannt.

Smoking Graph

Graph from the British Medical Journal Study

Louis Pasteur glaubte daran, dass Krankheiten durch Keime verbreitet wurden. Er machte die Entdeckung, nachdem drei seiner fünf Kinder an Infektionskrankheiten gestorben sind. Als er seine Theorie zuerst im Jahre 1850 vorgebracht hatte, wurde er mit gewaltsamen Widerstand der medizinischen Community konfrontiert. Heute wissen wir, großteils dank seiner Arbeit, dass bestimmte Bakterien für Krankheiten verantwortlich sind, und Keime zu minimieren ein Schlüssel für die Förderung einer gesunden Immunfunktion ist.

Der Fakt, dass Zigaretten rauchen schädlich für die Gesundheit ist, wissen wir seit 65 Jahren. 1950 veröffentlichte das British Medical Journal eine Studie, die eine enge Verbindung zwischen dem Rauchen und Lungenkrebs aufzeigt. Vier Jahre später, im Jahr 1954, hat die British Doctors Study, eine Untersuchung von mehr als 40.000 Doktoren über mehr als 20 Jahre, die Vermutung bestätigt, woraufhin die Regierung die Warnung herausbrachte, dass Rauchen mit Lungenkrebs verbunden ist. Trotz alldem haben Zigarettenhersteller die Beweise als Teil einer Kampagne zur Rettung der Zigarette bestritten. Die Kampagne war nicht unerfolgreich. 1960 waren erst ein Drittel aller US Ärzte überzeugt, das Zigaretten schädlich sind. Heute gibt es noch immer 1.22 Milliarden Raucher, und der weltweite Tabakkonsum stieg um 3.4 %.

Mentalität – Es ist ein Kinderspiel

Um starre Firmenmeinungen für neue Ideen zu öffnen, erfordert es einen Perspektivenwechsel. Wir können Probleme nicht lösen, indem wir dieselben Denkweisen annehmen, die die Probleme erschaffen haben. Seine Anschauung ändern ist schwierig. Häufig ist sie mit dem Problem selbst verbunden.

Um seine Perspektive zu ändern und den kreativen Fluss fließen zu lassen, braucht man die richtige Mentalität. Das kann für viele Menschen schwierig sein. Für Kinder ist es gewöhnlich einfacher – vor allem während dem Spielen. Psychologen sagen uns, das wir alt werden, wir werden unsicher in der Schule oder anderen öffentlichen Plätzen, und beginnen, unsere Verspieltheit zu unterdrücken, aus Angst davor, als kindisch zu gelten oder mit sozialen Normen zu brechen. Kreativität verlangt, dass wir gegen diese Kurve ankämpfen.

Bei der berühmten internationalen Designberatung IDEO ist das Spielen tatsächlich ein wichtiger Teil der Innovation, eine intuitive Form des Lernens. Was ist Spielen für IDEO? Eine Geisteshaltung. Es ist egal, welche Tätigkeit, die Art und Weise, wie sie die Tätigkeit ausführen, ist wichtig.

Bei IDEO versuchen sie, offenes Verhalten zu fördern. Es geht nicht um Ziele. Es geht um Grenzen erweitern und etwas neues Entdecken. Oftmals versuchen sie, etwas um eine Geschichte herum zu designen – es geht weniger um das Objekt, sondern mehr um die Erfahrung, die Geschichte des Objektes. Durch das Spiel mit verschiedenen Szenarien, durch prototyping verschiedener Möglichkeiten, kommen sie zu dieser Geschichte.

Das IDEO-Buch “Die zehn Gesichter der Innovation” empfiehlt sogar, mit Kindern über kreative Herausforderungen zu sprechen. In der Tat sind einige der besten Ideen durch Befragungen von Kindern entstanden!

Fürchten Sie nicht die Niederlage

Um Risiken einzugehen, die notwendig sind, um in einer Firmenumgebung Innovationen einzuführen, müssen Angestellte auch die Freiheit haben, verschiedenen Dinge auszuprobieren, was natürlich auch zu Fehlern führen kann. Angst davor, für erfolglose Experimente bestraft oder getadelt zu werden, ist der sicherste Weg, eine Innovationskultur zu zerstören. Während eine erfolgreiche radikale Idee härter zu erreichen ist, könnte sie aber auch als Game-Changer enden, die tausend kleine, zusätzliche Innovationen wert ist. Natürlich, wenn ein Fehler gemacht wird, sollte er reparabel sein, und nicht die ganze Firma gefährden.

Edison_in_his_NJ_laboratory_1901

Thomas Edison in his Laboratory

Es kommt immer darauf an, wie jemand seine Fehler oder Niederlagen betrachtet. Es gibt eine alte Geschichte über einen jungen Manager, dessen Fehler seiner Firma 10.000 Dollar kostete. Als ihn der Chef anruft und ihm sagte, dass er einen Fehler machte, sagte der junge Manager ängstlich „Das heißt wohl, ich bin gekündigt“. „Sicher nicht!“ brüllte der Chef, „Ich habe gerade 10.000 Dollar in deine Ausbildung investiert!“. Ein großer Anhänger der Wichtigkeit vom Lernen aus Fehlern ist E. Neville Isdell, CEO of Coca-Cola Co. Seiner Ansicht nach kann die Analyse aus Fehlern dazu beitragen, das nächste mal erfolgreicher zu sein.

Aber Fehler haben nur dann einen Wert, wenn man sich die Zeit nimmt und sie begutachtet, und danach nicht nochmal macht. Fragen Sie sich, warum der Fehler auftrat, und nutzen Sie die Gelegenheit, die Leute zu unterrichten, die involviert waren. Fehler offenbaren oft Ineffizienzen in Prozessen. Wenn sie unter dem Teppich gekehrt und vergessen werden, könnte die Gelegenheit, das nächste Level zu erreichen, verpasst werden.

Fehler und Niederlagen führen oft zu den überraschendsten und erfolgreichsten Innovationen. Wie schon Thomas Edison, der Erfinder der Glühbirne, sagte, “Ich bin nicht gescheitert. Ich habe gerade 10,000 Wege gefunden, die nicht funktionieren.“

Sind wir ehrlich – keiner verliert gern. Also wie können wir am effektivsten Innovationen einführen? Lyle Berkowitz, Associate Chief Medical Officer of Innovation beim Northwestern Memorial Spital in Chicago, ist Co-Author von “Innovation with Information Technologies in Healthcare”. Er drängt Leute dazu, voranzugehen und verrückte Ideen zu erforschen, aber gibt auch Tips, wie man das Ganze effizient angeht:

„Bei der Innovation muss man oftmals viele Dinge berücksichtigen. Sie sind sich am Anfang nicht sicher, was der nächste große Hit sein kann. Also scheitere früh, scheitere oft, scheitere billig, scheitere schnell. Das Wort „Niederlage“ ist vor allem in der Gesundheitsfürsorge beängstigend, aber sie müssen sich selbst sagen, es ist ok – solang ich daraus lerne und weitergehe. Sage mir nicht, was ich nicht tun kann. Es geht nicht ums Aufhören, nur weil etwas nicht funktioniert, und rauszufinden, was andere behaupten, was sie nicht tun können.“

 

Wenn Sie mit radikalen Ideen herumspielen, werden die meisten nicht funktionieren. Das heißt aber nicht, dass sie völlig verworfen werden sollen. Einige können sich zu einer großartigen Idee entwickeln, die nicht so extrem oder ein wenig anders ist. Zum Beispiel schlägt jemand vor, jeden Monat für die 100 besten Kunden gratis Filet Mignon Catering zu schicken. Der Konsens besteht darin, dass das Filet ein wenig zu teuer ist, aber wie steht es um gratis Pizzen für ein Dutzend Klienten pro Monat? Das ist machbar und effektiv, also wählen Sie die Methode.

Manchmal ist Kollaboration notwendig, um einer Idee zu erlauben, sein wahres Potenzial zu erreichen. Häufig kommen Lösungen von Personen aus einem bestimmten Umfeld oder Spezialgebiet, die an ein Problem komplett unterschiedlich rangehen. Ideen von außerhalb rekombinieren, wo diese Ideen als verrückt und unmöglich angesehen wurden, kann ein großartiger Weg sein, um Licht in ein Problem zu bringen.

Große Innovationen grenzen häufig knapp an lächerlichen Ideen. Um eine Firmenkultur zu erschaffen, die Innovationen berücksichtigen, brauchen sie ein Umfeld, das diese Ideen nicht beurteilt. Manchmal sind es diese Ideen, die die brillantesten sind.

Studien zeigen, dass, sobald Evaluierung aus der Kritik und Abschirmung emporsteigt, Kreativität und neue Ideengenerationen entstehen. Deshalb ist es besser, elektronisch Brainzustormen, als persönlich oder in Gruppen. Man muss Menschen erlauben, diese verrückten Ideen herauszubringen, ohne Angst zu haben, für diese Ideen kritisiert zu werden.

Skepsis sollte aber nicht als Feind betrachtet werden. Es ist lebenswichtig, die Ideengenerierungsphase von der Überprüfung oder von der Ideenauswahlphase zu trennen. Sobald die Erschaffung-Phase vorbei ist, brauchen wir Skeptiker, um die große Mehrheit an unreifen Ideen auszusortieren, sodass wir mehr Zeit für die Besten zur Verfügung haben.

Qmarkets – Inspirierende Innovation

Isaac Newton

Isaac Newton

Um Innovation zu stimulieren, ist es wichtig, eine Kultur zu haben, die offen ist für neue und verrückte Ideen, und diese Kultur mit einer Plattform zu unterstützen, die es erlaubt, diese Ideen einzubringen, zu teilen, evaluieren und zu speichern. Die Qmarkets Innovationsplattform ist dafür ideal.

Ein Hauptvorteil dieses Systems ist seine Kapazität, alle eingebrachten Ideen zu speichern, kategorisch abzulegen und später, falls gewünscht, wieder hervorzubringen. Nichts wird jemals gelöscht, und selbst wenn eine Idee zurückgewiesen wird, kann man sie später wieder hervorholen und daran arbeiten, falls es eine neue Sicht auf die Dinge gibt. Keine großartige Idee wird jemals verloren gehen.

Noch ein großer Vorteil des Qmarkets System ist seine Fähigkeit, Ideen mit Leuten aus der ganzen Welt zu teilen. Wenn du nicht gerade Isaac Newton bist, der unter einem Baum sitzt, passiert Innovation selten in Isolation. Die beste Umgebung für Innovation zu wachsen und zu gedeihen ist eine Kollaboration, wo Ideen herumfliegen und andere Leute potenziell begeistern. Diese Eigenschaft ist auch der Schlüssel für Innovatoren.

Zusätzlich ermöglicht es Qmarkets Leuten, ihre Ideen zu teilen, was dazu führt, Hemmungen abzubauen.

Alle drei dieser Vorteile können in einem Beispiel der BBC gefunden werden, die die Plattform von Qmarkets für neue Ideen-Programmierung benutzt haben. Ein Vorschlag für eine neue Sitcom wurde ursprünglich zurückgewiesen. Ein anderer Angestellter von einem anderen Teil des Landes bemerkte die Idee, sah das Potential, fügte etwas hinzu und machte sie umsetzbar. Diese Zusammenarbeit führte dazu, dass die Idee erfolgreich durchgeführt wurde.

Qmarkets hilft Ihrer Firma, eine Kultur der Innovation zu erschaffen – um sicherzustellen, das radikale Ideen berücksichtigt werden, und wo „verrückte“ Ideen, die vielleicht brillant sind, nicht aussortiert werden.

 Kontaktieren Sie Qmarkets, um sich mit unseren Experten zu beraten, und entdecken Sie, wie ihre Ideen in Resultate verwandelt werden!

Wir benutzen Cookies, um Ihnen das bestmögliche Ergebnis beim Besuch unserer Website zu ermöglichen. Sobald Sie weiterhin auf unserer Website surfen, erklären Sie sich damit einverstanden. Bitte werfen Sie einen Blick in unsere Datenschutzrichtlinien, um Ihre Einstellungen zu kontrollieren.

Holen Sie sich Ihren kostenlosen G2 Bericht für Ideen- und Innovationsmanagement für den Spring 2020!

Stehen Sie vor der Entscheidung, welche Lösung für Ideenmanagement am Besten Innovation in Ihrem Unternehmen unterstützt? Schauen Sie sich diese Vergleichsanalyse des Anbieterumfelds an und finden Sie den richtigen Partner für Ihre Initiative.

Jetzt herunterladen
Holen Sie sich
Ihren Bericht